10.06.2019 • ganztägig • Feiertage

Pfingstmontag

Auch wenn er in einigen Ländern gesetzlicher und in Abhängigkeit des Osterfestes ebenso wie der Pfingstsonntag ein beweglicher Feiertag ist, so zählt der Pfingstmontag, mit Ausnahme des außerordentlichen römischen Ritus, liturgisch betrachtet nicht mehr zur eigentlichen Osterzeit sondern vielmehr zum Jahreskreis.

Der Pfingstsonntag als der Fünfzigste Tag (pentecoste, aus dem Griechischen) nach Ostern fällt nach gängiger Praxis seit der Spätantike immer auf einen Termin zwischen dem 10. Mai und 13. Juni. Das Abendmahl (auch Eucharistie, Herrenmahl, Altarsakrament, Brotbrechen oder Gedächtnismahl genannt) ist eine wesentliche feierliche Handlung im Rahmen eines christlichen Gottesdienstes, die an das heilvolle Sterben Jesu Christi erinnert und dieses vergegenwärtigt.

Demzufolge zeichnet dieser Tag sich nur durch wenige Besonderheiten aus und wird selbst von bekennenden Christen gern als eine Art "Dreingabe" zum Pfingstsonntag verstanden. Das ist durchaus folgerichtig, denn an Pfingsten ist schließlich die Zeit der Fülle, der Erfüllung durch den Empfang des Heiligen Geistes gekommen. Insofern kann der Montag in den Gegenden, in welchen er arbeitsfrei ist, also durchaus eine Gelegenheit sein, diese Erfahrung zu vertiefen und zu verinnerlichen.

Quelle: Schulferien.org - Ferien, Feiertage, Kalender »